[ Dr. Zunft ]

Seit 20 Jahren fühlt sich Dr. Jürgen Zunft in der Schmerztherapie zu Hause – dieses Gebiet begann für ihn mit seiner Arbeit in der Krebsschmerztherapie an der Universität Rostock. 1992 gründete er die erste eigene Praxis. 1999 bestand er das chinesische und amerikanische Staatsexamen für Akupunktur. Das sind die Grundlagen – jedoch „ Die kinesologische Ausbildung und kontinuierliche Weiterbildung in chinesischen Verfahren begann vor 10 Jahren, wird aber nie abgeschlossen sein!“

Ebenfalls seit 10 Jahren ist Dr. Jürgen Zunft als Dozent für Akupunktur, zuletzt an der TCM-Universität Wien, tätig.  Als sehr spannend empfindet er die Komposition aus modernen innovativen und alternativen Verfahren. Besonders der Kontakt mit der orientalischen Medizin weckte in ihm das Interesse für alte traditionelle Verfahren unserer Region, z.B. der keltischen oder schamanischen Medizin.

Seine Urgroßmutter, die um 1945 als Heilfrau in Mecklenburg bekannt war, lernte Dr. Zunft, 1959 in Neukalen geboren, leider nicht mehr kennen. Zwar steht er dieser Heilmethode mit sehr großer Hochachtung gegenüber, warnt aber davor, schulmedizinische Diagnostik wegzulassen. Er verlebte seine Kindheit in Neukalen und machte sein Abitur 1978, übrigens mit dem Prädikat „mit Auszeichnung“. Nach drei Jahren Armeezeit begann er mit dem Medizinstudium an der Rostocker Universität. Hier erfolgt im Anschluss, 1986 seine Ausbildung zum Facharzt für Anästhesie und Intensivtherapie. Im gleichen Hause folgte die Tätigkeit als Assistenzarzt bis 1992. 1989 promovierte er in der Kardiologie, bei Prof. Urbaszek. Im Dezember 1992 eröffnete er die eigene Praxis.

Viele, vorzugsweise chronische Patienten suchen seither seine Praxis auf – für ihn selbst oft ein sehr anstrengender Job, jedoch mit einer hohen Erfolgsquote. Den Patienten durch sein schulmedizinisches und alternatives Wissen geholfen zu haben, wiegt vieles auf. Für ihn kommt, wie er selbst sagt, die oft „sinnlose Bürokratie“ dazu. Seit 1998 ist er Mitglied an der Europäischen Akademie für Naturwissenschaften und Kinesiologie, wo Ärzte, Künstler und Naturwissenschaftler sich zur Aufgabe stellen, alternative Verfahren wissenschaftlich zu formulieren und greifbar zu machen.

Persönlich ist Jürgen Zunft der zwischenmenschliche Umgang auf allen Ebenen sehr wichtig. Da er während des Studiums sehr „ international aufwuchs“, besitzt er einen internationalen Freundeskreis und kennt keine Ost-West-Gedankenwelt. Trotzdem blieb er ein bodenständiger Mecklenburger und bezeichnet sich selbst in der Gesamtheit als Freigeist. Vorzugsweise macht er sich als Sponsor für Kindereinrichtungen vor Ort stark, „ soziale Probleme gibt es hier genug!“

Ganz privat ist er fußballbegeistert, treibt Sport oder geht angeln. Als absoluter Naturmensch nutzt er jede Möglichkeit, Natur in vielen Varianten zu erleben.